Orgeln Zürich

Kuhn Orgel Kirche Wipkingen

Eine ziemlich universalbrauchbare Orgel. Gehäuseentwurf: Georg Weismann, Intonation: Kurt Baumann, Einweihung 25.9.1966. Das Vorgängerinstrument exisiterte von 1909 bis 1965. (Quelle Archiv Stadtverband)

Erbauer

Orgelbau Kuhn AG, 8708 Männedorf, Karte
Tel. 043 843 45 50, E-Mail, Fax: 043 843 45 51, Web

Baubeginn

1965

Orgeltyp

Kirchen-Orgel

Unterhalt

Orgelbau Kuhn AG, 8708 Männedorf, Karte
Tel. 043 843 45 50, E-Mail, Fax: 043 843 45 51, Web

Verantwortliche Person

Organistin Susanne Philipp, 8057 Zürich, Karte
Tel. 044 361 16 92, E-Mail

Standort

Ref. Kirche Wipkingen, 8037 Zürich, Karte

Administration

Ref. KG Zürich Wipkingen, 8037 Zürich, Karte
Tel. 044 271 09 09, E-Mail, Fax: 044 272 95 60, Web

Standort Detail

Auf Empore

Zugang zur Orgel

verschlossen, grosszügiger Zugang über Treppenhaus.

Einsatz

Gottesdienste, Konzerte, Hochzeiten, Abdankungen, Orgel- und Chorproben.


Disposition-Querbild

Disposition

Hauptwerk (11 Register)
1

Pommer
16´
Principal
Koppelflöte
Octave
Spitzflöte
Octave
Mixtur (5-6f)
1 1/3´
Scharf (4f)
Cornett (4f)
Fagott
16´
Trompete

Schwellwerk (13 Register)
2

Suavial
Rohrflöte
Spitzgambe
Schwebung
Principal
Gemshorn
Nasat
2 2/3´
Flageolet
Terz
1 3/5´
Mixtur (5-6f)
Basson
16´
Trompette harmonique
Clairon

Brustwerk (schwellbar) (9 Register)
3

Gedackt
Blockflöte
Principal
Waldflöte
Oberton (3f)
1 3/5´
Quinte
1 1/3´
Sifflöte
Cymbel (4f)
1/2´
Regal
Tremulant

Pedal (10 Register)

Principal
16´
Subbass
16´
Octave
Spillpfeife
Octave
Nachthorn
Mixtur (4f)
2 2/3´
Posaune
16´
Trompete
Zinike


Technischer-Querbild

Technischer Aufbau

Manuale

3

Tastenumfang

56

Pedalumfang

30

Register

43

Traktur

mechanisch, zweiarmig

Registermechanik

elektro-pneumatisch

Balganlage

Magazinbalg

Windladen

Schleifwindladen mit Schwimmerbälgen

Prospekt

modern-sachlich.

Spieltisch

Im Gehäuse eingebaut mit Blick zum Prospekt.

Spieltischbedienung

Fusstritte, Koppeln aus, Crescendo ein/aus, Absteller Zungen und Mixturen, 6 Setzerkombinationen, Manual 16´als Druckknopf.

Kopplungen

SW-HW, I-Ped., II-Ped., III-Ped.

Gehäuse

Massivholz, teilweise furniert.

Klang

Klarer, prägnanter Klang, relativ kurze Akustik. Für Barockmusik ebenso geeignet wie für Romantik und Zeitgenössisches. (Susanne Philipp)


Geschichte-Querbild

Geschichte

Entstehung

1965
Offerte für zweiten Orgelneubau von Orgelbau Kuhn.

1908
Entstehung der ersten Orgel für die Kirche Wipkingen von Orgelbau Kuhn.

Revisionen / Umbauten

1997
Orgelrevision durch Orgelbau Kuhn AG